Island Sommerreise: Halbinsel Reykjanes, Snaefellsnes und die Westfjorde

Bild des Benutzers Johannes

Hallo liebe Iceland-Tours Freundinnen und Freunde, liebe Leserinnen und Leser,

eine fantastische erste Island Sommerreise geht zu Ende. Mit fast 24h Tageslicht und mit gefühlt mindestens 1000 Farben in der Landschaft ging es die Westküste hinunter mit den Hauptschwerpunkten Snæfellsnes und Westfjorde. Das Wetter war uns wohlgesonnen und so können wir nun auf fast 10 Tage(!!) schönstes Sommerwetter zurückblicken.  Der eine Tag mit "Sonnenscheinunterbrechung" hat uns unserer Laune aber nichts anhaben können. Wir waren vorbereitet und wanderten mit Schirm, Regenhose und Regenjacke durch eine eindruckvolle Landschaft schönen Erlebnissen entgegen. Zum Glück ist Island bei jedem Wetter einfach atemberaubend.

Auf der Reykjanes Halbinsel erkundeten wir die junge Geologie und fanden uns in einer teilweise unwirklichen Landschaft wieder: Schwefelfelder, Vogelkolonien und wunderschöne Küsten beigeisterten uns in den ersten Tagen. 

Die Weiterreise in Richtung Snaefellsnes führte uns durch die ersten Fjorde und schöne Lupienemeere umrahmten Flüsse und spanndene Wasserfälle. Nach einer Pause mit leckerem Eis erreichten wir Snaefellsnes. Die Halbinsel greift die großartigen Landschaften Islands auf und wir erlebten eine kleine Reise entlang der Südküste. Weite liebliche Landschaften, schneebedeckte Berge, wildwasser Flüsse, Wasserfälle und viele Islandpferde begleiteten uns auf dem Weg. Die nächsten Reisetage besuchten wir den Snaefellnesjökull Nationalpark der uns mit weiten moosbewachsen Lavafeldner und eine atembraubenden Küstenlandschaft begeisterte. Basaltsäulen und Tore, Lavafelder die ins Meer abrechen und eine einzigartige Gesteinsformation die einem steingewordenem Wikingerschiff gleicht erfüllten uns die Tage mit vielen Motiven. Der berühmte Kirkjufell Wasserfall beeindruckte uns ebenso wie die zahlreichen feinen Details die links und rechts unsere Reiseroute verteilt waren. - Überallem trohnte der wunderschöne Snaefellsnesgletscher der uns bis zu unserer weiterreise mit dem Schiff in die Westfjorde verzauberte. 

In den Westfjorden begegneten uns auf der tausende von brütenden Küstenseeschwalben, Eiderenten, Bekassinen, Brachvögel und Rotschenkeln. Ein hochspannendes Gebiet zur Brutzeit. Es gab keinen unter uns der nicht angesteckt wurde vom Vogelfieber und so entwickelten wir langsam ein kollektives Auge zur Identifikation von kleinsten Vögeln in der Landschaft. Da durften natürlich die Papageientaucher und der knallige arktische Mohn nicht fehlen. Mit ein bisschen Übung konnte unsere ganze Gruppe auch scharf fotografierte Vögel im Flug in ihr Bilderrepertoire aufnehmen, auch wenn die Papageitaucher allein in den Felsen sitzen zu putzig aussahen. Latrabjarg mit seiner fantastischen Papageitaucher Kolonie und den vielen Seevögeln wie Tordalken und Lummen war zur Mitternachtssonne bzw. auch am nächsten Nachmittag einfach überwältigend. In der Raudasandur erwartet uns eine farbenprächtige Sand und Dünenlandschaft und wir verbrachten fast den ganzen Tag dort. 

Die Reise hatte viele spannende ornithologische Erlebnisse und dank Jochens fachkenntnis auch viele botanische Momente. Ich für mich kann behaupten, dass ich viel gelernt habe über die Pflanzen- und Vogelwelt Islands. (Danke an Dich Jochen und für Deine guten Augen und die Anregungen!)  

Zur Island Reise kamen unzählige Stopps in landschaftlich ergreifenden Regionen, mit zum Beispiel: Vulkankratern mit rotem Lavagestein, riesigen Basaltsäulen, tiefe von Gletscher frisch gezeichneten Fjordtälern und bunten Gesteinsschichten, Geothermalgebiete mit Schlammtöpfen, Strände in den Farben von schwarz bis orange und viele Wasserfälle oder Wild-Wasserläufe. Auf Polarlichter mussten wir leider im Sommer verzichten, auch wenn diese vielfach inhalte unserer Gespräche waren.

Darüber hinaus hatten wir auch Zeit für ein bisschen Schabernack und Spielerei. Dank Katrin haben wir nun auch alle ein eigenes Nasenbild! ;-)

Vielen Dank an Madena, Katrin, Katharina, Gerhardt, Steffen, Stefan und Jochen! Es war eine tolle Reise mit euch... to be continued!

Bis Bald, euer Johannes 

 

Kommentare

Ja Johannes, kaum zu Hause, und schon wieder packt einen die Lust zu "noch mehr". Danke für Deine treffenden Worte Gerhard
Ein schöner Bericht, der die Erlebnisse gut zusammenfasst. Die Tour hat auf jeden Fall "Lust auf mehr" gemacht. :o) Liebe Grüße, Katrin

Neuen Kommentar schreiben